Schulsanitätsdienst

Die aktuelle
Die aktuelle "Mannschaft" des Schulsanitätsdienstes am Werkgymnasium

Besonders an einer gebundenen Ganztagesschule wie dem Werkgymnasium, ist uns ein funktionierender Schulsanitätsdienst (SSD) besonders wichtig, um schnelle Hilfe in Notsituationen zu gewährleisten. In Kooperation mit der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. bilden wir deshalb jedes Jahr interessierte Schüler*innen der Klassenstufen 8 bis 12 zu Schulsanitäter*innen aus.

Die Ausbildung erfolgt zunächst in Schulsanitätskursen, welche die Basiselemente der Ersten Hilfe vermitteln und die Freiwilligen als einsatzfähigen Schulsanitäter*in qualifizieren. Dieser kann anschließend zum vollständigen Ersten Hilfe Kurs (EHK) erweitert werden. Bei Interesse kann zusätzlich eine Ausbildung zum sogenannten Sanitätshelfer (SanH) erfolgen. Das bestehende Einsatzteam, unabhängig vom Ausbildungsgrad, wird kontinuierlich alle zwei Wochen durch zertifizierte und ausgebildete Johanniter fortgebildet.

Organisation & Einsatzablauf:

Bei Einsätzen werden die sich im Dienst befindenden SSD Teams, bestehend aus erfahrenen und neueren Schulsanitäter*innen, über eine Durchsage aus dem Sekretariat alarmiert und können somit schnell und unkompliziert Schüler*innen wie Lehrer*innen in Notsituationen zur Seite stehen. Der Schulsanitätsdienst kümmert sich um die Person(en) in Notlage und leitet bei Bedarf weitere Schritte ein.

Wer kann teilnehmen?

Der SSD ist geeignet für Schüler*innen der Jahrgangsstufen 8 bis 12, die sich in dem Bereich Erste Hilfe und Unfallprävention interessieren, sich gerne weiterbilden und Lust auf eine tolle Gemeinschaft haben.

Letzte Änderung am 15.07.2021 von Th. Werner