Thementag Nachhaltigkeit

Foto: Armin Röscheisen

Thementag Nachhaltigkeit

Was Nachhaltigkeit im Alltag bedeutet

Nachhaltigkeit ist zum viel gebrauchten Begriff geworden, heute haben Wirtschaft, Bildung und Forschung nachhaltig zu sein. Aber klar ist der Begriff darum noch lange nicht.
Aus diesem Grund haben sich Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 des Werkgymnasiums in einem ganztägigen Thementag zusammen mit Lehrerinnen und Lehrern der Fächer Geographie und Ethik mit verschiedensten Facetten einer nachhaltigen Energieerzeugung und weiteren Wegen einer alternativen Energiegewinnung befasst. Um einen ersten Überblick gewinnen und die Breite des Themas verstehen zu können, hatte Geographielehrer Gerd Schock den Journalisten und Buchautor Dr. Horst Hamm eingeladen, der in seinem Einführungsvortrag prägnant herausstellte, was den heutigen Energieverbrauch ausmacht, was Energiewende bedeuten könnte und worin eine erfolgversprechende Zukunft der Energiegewinnung zu sehen sei.
In verschiedenen Workshops konnten sich die Schülerinnen und Schüler themenspezifisches Wissen erarbeiten und in kleinen Gruppen vertiefen. Daran schloss sich eine intensive Phase des Austausches an. Die Schülerinnen und Schüler hatten damit die Möglichkeit, weit über den selbstgewählten Themenschwerpunkt hinaus lernen und diskutieren zu können.
Den Thementag rundete ein gemeinsames Plenum ab, bei dem die Schülerinnen und Schüler nochmals die Breite des Themas von Atommüllendlagerung, Windenergie, Biogas, Palmöl und Elektromobilität darstellen konnten. Die angeregte Diskussion und das anschließende Feedback zeigte, dass die anspruchsvollen Themen wirklich großes Interesse gefunden hatten und auch wenn letztlich nicht alle Aspekte abschließend geklärt werden konnten, so schien es doch gelungen, das Thema Nachhaltigkeit konkreter und klarer gefasst zu haben.

Frank Keller

 

 

 

Letzte Änderung am 22.03.2016 von R. Kiesel