Opernfahrt

Foto: Stuttgarter Staatstheater, Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Stuttgart_Staatstheater-pjt2.jpg

„Carmen“ von Georges Bizet in Stuttgart

Die Opernausfahrt nach Stuttgart in die Oper "Carmen" von Georg Bizet war auch dieses Jahr wieder großartig. Am Vortag bekamen wir wie jedes Jahr eine Einführung in die Handlung der Geschichte von Herrn Kocsis. Es geht um eine schöne, junge Frau namens Carmen, die von allen Männern in ihrer Umgebung begehrt und umschwärmt wird. Sie entscheidet sich jedoch für denjenigen, der sie als einziger nicht beachtet und gewinnt ihn mit ihrem Charme sofort  für sich. Don José, ihr neuer Verehrer, gibt seinen Beruf als Soldat und sein bisheriges Leben für Carmen auf und zieht mit ihr und den anderen Bohémiens in die Berge, um in Freiheit zu leben. Doch nach einiger Zeit treten Streitigkeiten zwischen den beiden auf und zu allem Überfluss taucht auch noch der erfolgreiche und berühmte Stierkämpfer Escamillo in den Bergen auf, der sich ebenfalls in Carmen verliebt hat. Die zwei Konkurrenten stehen sich gegenüber und der wütende und eifersüchtige Don José beginnt einen Messerkampf, das Ende wird aber nicht verraten.
Gegen Nachmittag trafen wir uns an der Schule und fuhren Schlager hörend und Krawattenknoten bindend nach Stuttgart. Dort angekommen hatten wir noch ca. eine Stunde Zeit, um in die Stuttgarter Fußgängerzone zu gehen und etwas zu essen. Die Oper selbst war eine neue Inszenierung und entsprach kein bisschen unseren Vorstellungen. Es war jedoch trotzdem sehr unterhaltsam und schön mit einem großartigen Orchester und beeindruckenden Chören. Nach drei Stunden fuhren wir dann alle müde und zufrieden nach Hause.

 

Bericht von Frida Reichert, 10c

Letzte Änderung am 08.03.2016 von R. Kiesel